Press "Enter" to skip to content

Category: German 16

Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler: Intuitiv und by Bertil Haack, Ulrike Tippe, Michael Stobernack, Visit

By Bertil Haack, Ulrike Tippe, Michael Stobernack, Visit Amazon's Tilo Wendler Page, search results, Learn about Author Central, Tilo Wendler,

Das im heutigen Berufsalltag so wichtige und allgegenwärtige „treffsichere Umgehen“ mit mathematischen Methoden und Modellen setzt voraus, dass Studierende die relevanten Werkzeuge kennen und verstehen, sie auswählen und anwenden sowie erzielte Ergebnis (auf Plausibilität) prüfen, bewerten und je nach Bedarf auf andere Fragestellungen transferieren bzw. zum Problemlösen einsetzen können. Ausgehend von der Schulmathematik vermitteln die Autoren dem Leser diese berufsrelevanten Fertigkeiten didaktisch hervorragend und intestine zugänglich. Dabei ist jedes Kapitel neben vielen Aufgaben mit Lösungen mit einem Eingangs- und einem Ausgangstest versehen, um eine effiziente Lernkontrolle zu ermöglichen.

Show description

Continue reading Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler: Intuitiv und by Bertil Haack, Ulrike Tippe, Michael Stobernack, Visit

Comments closed

Handlungspraktiken in der mobilen Pflegetätigkeit: by Martina Bogensberger

By Martina Bogensberger

Martina Bogensberger rekonstruiert die Erfahrungsräume der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der mobilen Pflege mit Personen mit Demenz anhand der dokumentarischen Methode nach Ralf Bohnsack. In fünf Gruppendiskussionen werden die Handlungspraktiken im Arbeitsalltag des Pflegepersonals dargestellt. Die Haupttypologie „Vom Phantom zur Mutter“ zeigt die Interaktionsmuster der Pflegenden. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Arbeit mit Angehörigen von Personen mit Demenz für die betreuenden Personen eine Überforderung darstellt und eine personelle Trennung von Pflegetätigkeiten und Angehörigenarbeit erforderlich ist. Sowohl für den Wissenstransfer von Fortbildungsinhalten in die alltägliche Arbeit als auch für die Fürsorge der betreuenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollte eigenes own bereitgestellt werden.

Show description

Continue reading Handlungspraktiken in der mobilen Pflegetätigkeit: by Martina Bogensberger

Comments closed

Populäre Musikkulturen im Film: Inter- und transdisziplinäre by Carsten Heinze, Laura Niebling

By Carsten Heinze, Laura Niebling

Der Band vereint internationale Beiträge zu den Formen, Inhalten und Rezeptionen des fiktionalen und dokumentarischen Musikfilms. Er beinhaltet sowohl grundlegende Konzeptionen wie auch Einzelfallanalysen aus einer inter- bzw. transdisziplinären Perspektive der Kultur-, Medien-, movie- und Sozialwissenschaften. Er verbindet verschiedene Vermittlungsformen wie movie, Fernsehen und das net und beleuchtet darin die verschiedenen Darstellungen und Repräsentationen der Kulturen des Pop und Rock. Untersucht werden der Musikspielfilm, der dokumentarische Musikfilm, Castingshows wie auch das Musikvideo.

Show description

Continue reading Populäre Musikkulturen im Film: Inter- und transdisziplinäre by Carsten Heinze, Laura Niebling

Comments closed

Interkulturelle Kommunikation: Missverständnisse und by Edith Broszinsky-Schwabe

By Edith Broszinsky-Schwabe

Das Buch führt kenntnisreich in das Problemfeld der Interkulturellen Kommunikation ein und entfaltet dieses in all seinen Facetten und Gefahren. Die Begegnung mit Menschen aus fremden Kulturen ist Normalität geworden, zunehmend auch im eigenen Land. Oft reicht unser eigenes „Rüstzeug“ für die Verständigung über kulturelle Grenzen hinweg nicht aus: Die vertraute Sprache wird nicht verstanden, Gesten werden falsch gedeutet, Zeit wird lokal verschieden wahrgenommen. Verständigung ist ohne die Kenntnis der Codes der anderen Kulturen schwierig. Entstehende Missverständnisse können soziale und wirtschaftliche Folgen haben, handfeste Konflikte oder einen Kulturschock auslösen. Deshalb bedarf es professioneller Hilfe durch Vermittlung Interkultureller Kompetenz und Interkultureller Konfliktlösungen.

Show description

Continue reading Interkulturelle Kommunikation: Missverständnisse und by Edith Broszinsky-Schwabe

Comments closed

Körperlernen. Therapieansätze und Strategien Für Motorisches by Heidrun Becker, Gabriele Eckhardt

By Heidrun Becker, Gabriele Eckhardt

Bewegungen und Handlungen (wieder) erlernen steht im Mittelpunkt neurologisch ausgerichteter Ergo- und Physiotherapie. Aber wie erlernen Patienten Bewegungen am besten?

Die Autorin stellt die Frage nach körperbezogenem Lernen und Lernprozessen - und erläutert dies in fiktiven Fallbeispielen für die Therapieansätze:

  • Bobath-Konzept
  • Affolter- oder St.-Galler-Modell
  • Perfetti-Konzept: Kognitiv-therapeutische Übungen
  • kognitive Orientation to day-by-day Occupational functionality (CO-OP)
  • Konduktive Förderung (KF)
  • Konzentrative Bewegungstherapie (KBT).

Im zweiten Teil werden Denk- und Lernweisen wissenschaftlich untersucht und erstmals eine Theorie des KörperLernens entwickelt.

So entsteht ein an der Praxis orientiertes und durch Theorie untermauertes Werk, das Ihnen hilft, die Lernprozesse verschiedener Therapieansätze zu verstehen, Therapiesituationen und das scientific Reasoning aus der Lernperspektive zu betrachten und für Patienten individuelle Lernstrategien zu entwickeln.

Show description

Continue reading Körperlernen. Therapieansätze und Strategien Für Motorisches by Heidrun Becker, Gabriele Eckhardt

Comments closed

Theatergeschichte. Eine Einführung by Andreas Kotte

By Andreas Kotte

Von der antiken Tragödie bis zum "postdramatischen" Theater

In sieben klar strukturierten Kapiteln stellt Andreas Kotte die Geschichte des europäischen Theaters von der Antike bis zur Gegenwart vor.

Dabei geht er Impulsen, Neuerungen und Störfaktoren der Theaterentwicklung ebenso nach wie Veränderungen in den Rahmenbedingungen der Theaterkunst. Worin liegen die Ursprünge von Theater? Gab es ein Theatervakuum zwischen 530 und 930 und damit verbunden eine Wiederentdeckung von Theater im späten Mittelalter und in der Renaissance? Wie verhalten sich Theater und Medien zueinander?

Dieses grundlegende Studienbuch bietet einen chronologischen Durchgang durch die Epochen der europäischen Theatergeschichte und zielt dabei auf die Erschließung zentraler Frage- und Problemstellungen.

Show description

Continue reading Theatergeschichte. Eine Einführung by Andreas Kotte

Comments closed

Westliche Heilpflanzen in der chinesischen Medizin: Von der by Birgit Baur-Müller

By Birgit Baur-Müller

Das Buch beschreibt umfassend und praxisnah, wie die Integration von westlichen Kräutern in den Alltag einer Praxis für Alternativmedizin gelingt. Dabei werden die chinesischen Syndrommuster anhand der fünf Wandlungsphasen übersichtlich und prägnant vorgestellt. In weiterer Folge nimmt die Autorin aus ihrer eigenen fünfzehnjährigen Erfahrung eine Musterdifferenzierung für die jeweiligen Wandlungsphasen vor und listet passende Rezepturvorschläge auf. Abgerundet werden die Kapitel zu den Funktionskreisen mit passenden Pflanzenportraits samt Foto und klinischen Fallvorstellungen mit Angabe von Diagnose, Rezepturanalyse und Verlauf. Besondere Aspekte zu Gynäkologie, Kinderheilkunde und Autoimmunerkrankungen sind ebenso enthalten. Das Buch eignet sich zum Nachschlagen und Kennenlernen der Kräuter und wendet sich sowohl an erfahrene Praktiker der chinesischen Medizin als auch an Einsteiger, die ihr Wissen vertiefen möchten.

Show description

Continue reading Westliche Heilpflanzen in der chinesischen Medizin: Von der by Birgit Baur-Müller

Comments closed

Industriefeindlichkeit in Deutschland: Eine empirische by Anna-Lena Schönauer

By Anna-Lena Schönauer

Vor dem Hintergrund zunehmender Proteste gegen Großprojekte und einer von einigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Medien postulierten Industriefeindlichkeit in der deutschen Bevölkerung untersucht Anna-Lena Schönauer, welche Einstellung und Akzeptanz zur Industrie und zu industriellen Großanlagen tatsächlich vorherrschen. Ihre empirischen Ergebnisse belegen eine vornehmlich optimistic Wahrnehmung der Industrie und der wirtschaftlichen Bedeutung des industriellen Sektors in Deutschland. Ebenso kann sie aufzuzeigen, dass die Ablehnung von Großprojekten kein spezifisches Charakteristikum industrieller Großanlagen darstellt, wenngleich Großprojekte vor der eigenen Haustür zumeist auf wenig Akzeptanz stoßen.

Show description

Continue reading Industriefeindlichkeit in Deutschland: Eine empirische by Anna-Lena Schönauer

Comments closed