Press "Enter" to skip to content

Die Praxis der Färberei: Erfahrungen Reƶepturen und Winke by Dr.-Ing. F. Weber, Dr. phil. F. Gasser (auth.)

By Dr.-Ing. F. Weber, Dr. phil. F. Gasser (auth.)

Show description

Read or Download Die Praxis der Färberei: Erfahrungen Reƶepturen und Winke PDF

Best german_14 books

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing: Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen

. Horst Greifeneder, ein erfahrener Experte für Internet-Marketing, vermittelt in einer praktischen Anleitung, wie Suchmaschinen erfolgreich als Marketinginstrument genutzt werden können, wie sich die eigene Online-Präsenz für Suchmaschinen optimieren lässt und wie bezahlte Textanzeigen in Suchmaschinen zum effizienten Werbemittel werden.

Der Forschungskraftunternehmer: Leben und arbeiten als Jungakademiker in der wissenschaftlichen Welt

Thomas Daniel Zabrodsky untersucht, welche Lebensstile Jungakademiker unter den gegenwärtigen Bedingungen an Universitäten ausbilden. Um die durch das Gefüge propagierten Lebensstile und den damit verbundenen gesellschaftlichen Rahmen herauszuarbeiten, führt er eine Diskursanalyse nach Michel Foucault durch.

Grundrechte und Grundfreiheiten im Mehrebenensystem – Konkurrenzen und Interferenzen

Der Band widmet sich in acht Beiträgen den vielfältigen Wechselwirkungen des Schutzes von Grundrechten und Grundfreiheiten im europäischen Mehrebenensystem aus nationalen Verfassungen, Europäischer Menschenrechtskonvention und dem Recht der Europäischen Union. Zu Konkurrenzen und Interferenzen kommt es sowohl innerhalb dieses Mehrebenensystems als auch in seinem Verhältnis zu anderen Staaten und zu internationalen Organisationen wie etwa den Vereinten Nationen.

Extra info for Die Praxis der Färberei: Erfahrungen Reƶepturen und Winke

Sample text

Eine gefährliche Wirkung können Niederschläge von Schwermetallen als besonders wirksame Katalysatoren bei der Bleiche entfalten. Dabei spielt das Eisen in der Chlor- und Kupfer, Kobalt und Nickel in der Superoxydbleiche eine besondere Rolle. Auch Mangansalze wirken katalytisch auf Bleichbäder. Von besonderer Gefahr ist jedoch ihre Anwesenheit auf Geweben, die später gummiert werden sollen. Kupfer- und Mangansalze führen in ganz besonderem Maße durch Oxydationsbeschleunigung eine vorzeitige Zerstörung von Naturgummi herbei.

Für Superoxydbleichen und Walkwässer können Temperaturen bis 80° C angewendet werden. Für Waschwässer sind Temperaturen von 40 bis 100° C vorzusehen. Von ausschlaggebender Bedeutung dürften jedoch für die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit die Spülwässer sein, die bei jeder Veredelung mengenmäßig ein Mehrfaches der Behandlungsbäder ausmachen. Die Hauptmenge der Spülbäder kann oder muß kalt verwendet werden, wenn auch eine Temperatur bis zu etwa 30° C den Spülvorgang abkürzt, ohne daß eine Beeinträchtigung des Farbtones selbst empfindlicher Färbungen zu befürchten wäre.

Ausgewählte Dispersionsfarbstoffe unter Zugabe von Qnellmitteln, Thermo· solverfabren, Entwicklungsfarbstoffe nach be· sonderem Verfahren (ICI), Küpenfarbstoffe bei Temperaturen von 120' bis 130° c Adipinsäure und Hexamethylendiamin Nylon 66 und im Versuch 610 mit Sebacinsäore E. I. a. , Lyon, Soc. Electrochimica del Toce, Italien, Societe de Ia Viscose Suisse, S . , Schweiz I. G. A. G. Angaben, daß Lactampolymerisat, in der Literatur anzutreffen Caprolactam (Sammel- name Perlon), (Nylon 6) 1 I -Aminoundekansäure (gewonnen ans Rizinusöl) (Nylon 11) Perlon L Bayer-Perlon I G.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 19 votes