Press "Enter" to skip to content

Handwörterbuch der Volkswirtschaft by Rolf Rettig, Friedrich Golter, Eduard Mändle, Ursula

By Rolf Rettig, Friedrich Golter, Eduard Mändle, Ursula Engelen-Kefer, Reinhard Blasig, Werner Glastetter, Hermann Schubnell, Gerhard Brinkmann, Werner Oehler, Rainer Thoss, O.-Ernst Starke, Wolfgang Mansfeld, Hermann Adam, Rainer Skiba, Wilhelm Krelle, Günt

Show description

Read Online or Download Handwörterbuch der Volkswirtschaft PDF

Best german_14 books

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing: Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen

. Horst Greifeneder, ein erfahrener Experte für Internet-Marketing, vermittelt in einer praktischen Anleitung, wie Suchmaschinen erfolgreich als Marketinginstrument genutzt werden können, wie sich die eigene Online-Präsenz für Suchmaschinen optimieren lässt und wie bezahlte Textanzeigen in Suchmaschinen zum effizienten Werbemittel werden.

Der Forschungskraftunternehmer: Leben und arbeiten als Jungakademiker in der wissenschaftlichen Welt

Thomas Daniel Zabrodsky untersucht, welche Lebensstile Jungakademiker unter den gegenwärtigen Bedingungen an Universitäten ausbilden. Um die durch das Gefüge propagierten Lebensstile und den damit verbundenen gesellschaftlichen Rahmen herauszuarbeiten, führt er eine Diskursanalyse nach Michel Foucault durch.

Grundrechte und Grundfreiheiten im Mehrebenensystem – Konkurrenzen und Interferenzen

Der Band widmet sich in acht Beiträgen den vielfältigen Wechselwirkungen des Schutzes von Grundrechten und Grundfreiheiten im europäischen Mehrebenensystem aus nationalen Verfassungen, Europäischer Menschenrechtskonvention und dem Recht der Europäischen Union. Zu Konkurrenzen und Interferenzen kommt es sowohl innerhalb dieses Mehrebenensystems als auch in seinem Verhältnis zu anderen Staaten und zu internationalen Organisationen wie etwa den Vereinten Nationen.

Extra resources for Handwörterbuch der Volkswirtschaft

Example text

Revolutionär" zu bezeichnen. der antizyklischen Schulden- und Ausgabenpolitik bzw. der Geld- und Kreditpolitik entwickelt und angewandt mit dem Ziel einer Steuerung der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage zur Sicherung der Vollbeschäftigung über eine Stimulierung von Investitionen und Konsum. Wie sich jedoch in den letzten Jahren mit zunehmender Deutlichkeit zeigt, sind derartige global wirksame Maßnahmen nicht in der Lage, strukturellen Beschäftigungsungleichgewichten entgegenzuwirken. Dies ist insofern besonders problematisch, als auch bei der Bekämpfung kurzfristiger Beschäftigungseinbrüche gesamtwirtschafdiche und strukturelle Einflußfaktoren nicht getrennt werden können.

In das öffentliche Bewußtsein zu bringen. Die Kommunikationsträger erwarten und erhalten auch Beratung und Informationen durch den Verband für einschlägige Rundfunkreportagen, Fernsehdokumentationen sowie PresseartikeL Die Betriebe stellen sich hierfür zur Verfügung. Die verbandsinterne Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit besteht darin, dem Verband selbst eine ideelle Grundlage zu geben und den Betrieben verständlich zu machen, daß die aktive Informationspolitik mit ständig transparentem Kommunikationsfluß durch die Unternehmensleitungen die beste aktive Öffentlichkeitsarbeit ist.

Gasölverbilligung, Aufwertungsausgleich A. Landwirtschaftliche Sozialpolitik B. Ländliche Siedlung C. Absatzförderung, Aufklärung, Verbraucherberatung D. Forschung (Agrarische Forschungsanstalten des Bundes) E. Fischerei F. Entwicklung alter Verpflichtungen und auslaufender Förderungsmaßnahmen Summe I 1176,3 1256,1 760,2 632,5 1084,0 56,6 1861,0 57,0 2336,0 55,8 2538,5 52,2 37,2 36,5 25,6 25,7 16,8 52,6 17,7 51,4 17,7 70,9 19,1 63,5 532,7 576,2 449,2 354,7 (2956,6) (3855,5) (3715,4) (3686,2) (1175,2) (1200,0) (1250,0) (1372,0) z.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 7 votes